Hauptfach: Mensch

Ihr Kind wird als ganzer, vollwertiger Mensch gesehen. Wir achten seine Persönlichkeit und begleiten seine Entwicklung. Deshalb ist die Montessori-Pädagogik die zentrale Pädagogik unseres Schulzentrums. Denn sie orientiert sich unmittelbar am Kind und seinen Bedürfnissen. Ihr Kind erhält die Gelegenheit, dem eigenen Lernbedürfnis und -interesse zu folgen. Es bedient sich ansprechender Materialien, um sich Lerninhalte anzueignen. Dabei folgen die Materialien den Inhalten des sächsischen Lehrplans entsprechend Klassenstufe.

"Hilf mir, es selbst zu tun!" - die Freiarbeit als Kern der reformpädagogischen Bildung nach Maria Montessori

Freiarbeit bedeutet: Ihr Kind entscheidet und wählt selbst, womit es sich beschäftigt. Indem wir Raum für Entscheidungen geben, begleiten wir Ihr Kind dabei, selbstständig zu denken und zu handeln. Unterstützt wird Ihr Kind in seinen Entscheidungen durch:

  • das Montessori-Material,
  • die kindgerechte Darstellung der Angebote,
  • die Beobachtungsgabe des Pädagogen.

Ihr Kind bestimmt selbst über:

  • Arbeitsrhythmus,
  • Beschäftigungsdauer,
  • ob es allein oder mit einem Partner lernen möchte.

So begreift Ihr Kind die Welt im eigenen Tun, lernt mit Schwierigkeiten umzugehen und sich in Lerngruppen zurechtzufinden. Unsere Lerngruppen sind jahrgangsübergreifend durchmischt: Kinder der 1. bis 3. Klasse und der 4. - 6. Klasse lernen gemeinsam in kleinen intensiven Gruppen. Deshalb herrscht in der Freiarbeit eine besonders konzentrierte Atmosphäre. Hier entwickelt Ihr Kind seine eigene Motivation zum Lernen und zum Lernthema.

Lernen für’s Leben

Ihr Kinder lernt nicht um des Lernens willen. Sondern für sein ganzes Leben. Deshalb ermöglichen wir allen Kindern Einblicke in Praxis und Alltag.

Lebenspraktische Tage in der Grundschule

Den Kindern der Grundschule geben wir vielfältige Einblicke in das Alltagsleben. Durch den Besuch externer Fachleute und Kooperationspartner an der Grundschule erfahren die Kinder, was ihnen herkömmlicher Unterricht nicht gewähren kann.

Umfassende Berufseinblicke in der Oberschule

In der Oberschule setzen wir dieses Konzept fort. Die Kinder erfahren die praktischen Bezüge zwischen Schule und Beruf. Ab der 8. Klasse erleben die Kinder in ihren Praktika die Berufswelt und testen damit auch ihre eigenen Stärken, Schwächen, Potentiale und Leidenschaften. So kommt die persönliche Berufswahl mit der Realität in Kontakt.